Bücher

Meine Schwiegermutter, der Mondmann und ich

  • Roman+, 224 Seiten, rüffer & rub, Zürich, März 2022
  • ISBN 978-3-906304-95-3
  • CHF 28.00 € 24.00
  • zu bestellen bei rüffer & rub oder Buchhandel

Ein Buch und drei Mal Liebe. Im November 1953 protokolliert die zukünftige Schwiegermutter der Erzählerin das Liebeswerben ihres Studienkollegen H., der sie mit seinem Ansinnen in Fragen und Selbstzweifel stürzt. In seiner Lebensrückschau für die Kinder schildert Hans Conrad Escher (1767–1823), Ingenieur und Erbauer des Linthkanals, anhand eigener Erfahrungen eindringlich, wie ein Liebeswerben gelingen – und wie es an den Abgrund führen kann..
Verbunden mit diesen Liebesgeschichten ist die Erzählerin in den 1980er-Jahren – und mit ihr der Mondmann.

Nice Presse:
Martina Süess nennt das Buch in der WOZ ein „Glücksfall für die Literatur“.
MEHR / Leseprobe auf der Seite von RÜFFER & RUB



* * *

Hamburg Noir (Beitrag)

Hamburg Noir. Herausgegeben von Jan Karsten. 14 Originalgeschichten von Ingvar Ambjørnsen, Zoë Beck, Timo Blunck, Robert Brack, Bela B Felsenheimer, Frank Göhre, Brigitte Helbling, Kai Hensel, Nora Luttmer, Till Raether, Jasmin Ramadan, Katrin Seddig, Tina Uebel, Matthias Wittekindt.

  • Kurzgeschichtensammlung, 304 Seiten. culturbooks Hamburg, Juni 2023
  • ISBN 978-3-95988-187-6
  • € 18,00
  • Zu bestellen bei culturbooks oder in Ihrer Buchhandlung

In 2022 fragte Jan Karsten an, ob ich eine Noir-Geschichte für eine Hamburg-Anthologie schreiben wolle. Ich war natürlich begeistert (und verschüchtert). Noir ist großartig. Einige Lieblinge unter den Mit-Autoren. Wollte schon lange mal etwas schreiben, was in einem Aikido-Dojo spielt. Das Ergebnis ist „Aikido-Diaries“. Ist die Sache Noir? Jan sagt, experimenteller Noir kann man das schon nennen. Die Protagonistin Lara lebt in Horn, das Dojo ist in der Sternschanze. Bisschen Action, viel Nacht, wenig Blut. Wie einer meiner Lieblings-Trainer gerne sagt: Check it out!

Mehr auf der Seite von Culturbooks


* * *

Die Mädchen


Zürich Ende der 1970er. Vier 17-Jährige sind verschwunden, alle vier waren Schülerinnen am städtischen Mädchengymnasium. Wurden sie entführt? Sind sie verunfallt? Haben sie sich einer revolutionären Bewegung angeschlossen? Ein Polizist ermittelt. Eltern sorgen sich. Ein jüngerer Bruder wird zum Detektiv, ein Schriftsteller sucht Material für seinen nächsten Roman, ein Lehrer verzweifelt an seinem Beruf. Nur die Klassenkameradinnen scheinen mehr zu wissen, als sie zugeben wollen…

MEHR auf der Seite von CULTURBOOKS


* * *

Queer Story

Mit dem Flair von Träumen, die mit dem Aufwachen erst so richtig beginnen, wird von einer norddeutschen Großstadt und einer Zeit erzählt, die noch gar nicht so lange vergangen ist: in einer Bar namens Mutter, einem Bibelarchiv, einem Hafen, einer Glückskeksfabrik und meist nächtlichen Straßen treffen Personen aufeinander, die sich höchst abenteuerlich durchs Leben driften lassen … Storytelling von exquisit nüchterner Extravaganz.

MEHR auf der Seite von thealit FRAUEN.KULTUR.LABOR
Als LESETIPP September 2021 im LITERATURMAGAZIN BREMEN



* * *

TOTE JUNGS (HG)

  • Anthologie – Comics und Texte, 192 Seiten, Rogner & Bernhard Verlag Hamburg, 1999
  • ‎ ISBN 978-3807701950
  • nur noch antiquarisch erhältlich
  • amazon, abebooks, booklooker…

Mit zwei Comic-Stories von Grant Morrison/Philip Bond, Peter Milligan/Duncan Fegredo, zwei Nachtgeschichten von Claude Jansen, Alexa Hennig von Lange.

Ausgeheckt mit dem Rogner & Bernhard Verlag, damals geleitet von Klaas Jarchow und im Besitz von Antje Landshoff, die in der Wohnung über den Büroräumen an der Hamburger Fettstraße wohnte. und bei unserer Buchvernissage im Fundbüro ihre roten Cowboy-Stiefel trug. Mir gefiel die Idee, zwei Lieblingscomics aus Großbritannien mit zwei Nachtgeschichten, geschrieben von jungen Frauen aus Hamburg,/Hannover, zusammenzuführen. Ursprünglich wollte ich die Sammlung „Teenage Angst“ nennen, dann fand ich das zu englisch. Der damalige Vertrieb hatte Wünsche an seine Titel: Kein Hinweis auf Krebs oder Tod. Für uns hat er eine Ausnahme gemacht. Das Buch ist wunderschön (Gestaltung von Inken Kramp!) und hat sich nicht sonderlich gut verkauft.